Eisvogel

FFH-Schutzgebiet Ilmenau

Eisvogel im Schutzgebiet Ilmenau

Die Ilmenau ist das bedeutendste Gewässer der Lüneburger Heide. Direkt vor den Toren Hamburgs, bei Hoopte, mündet sie in die Elbe. Unter den Elbe-Zuflüssen gilt sie als wichtigste Vertreterin des Flusstyps "Heidebach". Hinsichtlich der Pflanzen- und Tierwelt ist sie von weit überregionaler, teils europäischer Bedeutung.

Eisvogel

Eisvogel Webcam

Eisvogel Webcam

Aktuelles Bild der Eisvogel-Webcam.

Tafel 11: Welt der Wasservögel

klein mittel groß

Das Naturschutzgebiet Jastorfer See

Vogelfreistätte – ein Asyl für Vögel

Folgen Sie dem kleinen Weg in Richtung Süden und Sie werden nach etwa 100 Metern, umgeben von ei¬nem Gürtel aus Schilf und Gehölz, den Jastorfer See entdecken. Das Gewässer ist seit 1977 Naturschutz¬gebiet (NSG) und wird auch als "Vogelfreistätte" bezeichnet, was bedeutet, dass Vögel hier Zuflucht finden können.

 

Die Beobachtungsplattform am Ende dieses Weges gewährt einen schönen Blick über den See und lädt zum Pausieren ein. Hier können Sie sich auch über die Vielfalt der Vogelarten informieren, und falls Sie ein Fernglas dabei haben sollten, lohnt es sich gewiss, etwas genauer hinzusehen.

 

Von der Baugrube zum Vogelparadies

Wo ein Damm entsteht, da entsteht auch ein Loch – denn die Erde zum Bau des Dammes muss schließlich irgendwo herkommen. So auch beim Bau des Elbe-Seitenkanals: Der Kanal überquert in 10 m Höhe zweimal die Ilmenau. Die gewaltigen Bodenmassen, die hier zum Damm aufgeschüttet wurden, stammen aus der Nähe von Jastorf, wo durch die Ausbaggerungen bald eine gewaltige Grube entstand - heute befindet sich in dieser Grube der Jastorfer See.

 

Künstliche, kunstvolle Natur

Die Entwicklung des Sees erfolgte nicht zufällig: Schon als die Erdmassen für den Bau des Elbe-Seitenkanals ausgebaggert wurden, schuf man gezielt die für die Vögel wichtigen Flach- und Tiefenwasserzonen des späteren Sees. Die Uferlinie wurde angelegt; Seggen wurden gepflanzt. Den Rest erledigte die Natur selbst – heute lässt sich kaum mehr erahnen, dass dieses Vogelparadies einst ein "Nebenprodukt" des Kanalbaus war!

 

Als die Vögel den See eroberten

Heute ist der Jastorfer See ein beliebter Anlaufpunkt für Vogelkundler, denn er gilt in Bezug auf Wasservögel als das artenreichste Gewässer im Landkreis Uelzen! Insbesondere während des Vogelzugs tummeln sich hier die gefiederten Gäste, die auf ihrem langen Weg von Süd nach Nord (im Frühling) und von Nord nach Süd (im Herbst) eine kurze Verschnaufpause auf dem See einlegen.

 

Für einige Vogelarten bietet der See auch eine dauerhafte Bleibe und ideale Bedingungen zum Brüten. Wenn Sie mehr über die verschiedenen Vögel erfahren oder selbst genauer hinschauen wollen, lohnt sich ein kurzer Abstecher zur Beobachtungsplattform.

 

Downloads

Audio

PDF

 

 

Lade Daten